Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Absoluter Tiefpunkt für ehemaligen Star-Sänger

Wie der Kölner Express berichtet, geht es bei Nino de Angelo immer weiter bergab. Der 51-Jährige, der in der Vergangenheit bereits Privatinsolvenz anmelden musste, ist wieder ganz unten angekommen. In einer neuen Sendung des Fernsehsenders SAT 1 konnte man de Angelo nicht nur jeden Abend mit mehr als nur einer Flasche Wein am Abend beobachten, sondern auch dabei, wie er den Müll nach Zigaretten durchsucht. Eine Privatinsolvenz ist für viele Menschen der absolute Tiefpunkt. Mit einem Konto ohne Schufa schaffen es viele Menschen nach einem Schicksal wie diesem wieder auf die Beine. Wie der Kölner Express berichtet, gilt das allerdings nicht für Nino de Angelo. Der frühere Sänger, der es hierzulande zumindest zu einer gewissen Berühmtheit schaffte, ist mittlerweile sogar noch weiter unten angekommen als bei seiner Privatinsolvenz, im Rahmen deren er mit Schulden von insgesamt 1,5 Millionen zu kämpfen hatte. Mittlerweile – so der Express – wühlt de Angelo sogar schon im Müll, um Zigaretten zu finden. Viel mehr Abstieg scheint nicht mehr möglich.

Gebeuteltes Schicksal eines früheren Stars

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Nino de Angelo war einst nicht nur berühmt, sondern auch finanzkräftig. Der Sänger verdiente viel Geld und konnte sich einen hohen Lebensstandard nicht leisten. Wie viele Menschen, die später auf ein Girokonto ohne Schufa angewiesen sind, konnte de Angelo seinen Lebensstil aber nicht verändern, als das Geld weniger wurde. Auch nach seiner großen Karriere verdiente de Angelo durch Talkshows und andere Auftritte weiterhin ein ordentliches Einkommen. Das reichte allerdings keineswegs, um auch die Ausgaben zu decken, weswegen die Schulden von de Angelo immer größer wurden. Zwischenzeitlich summierten sich die Ausstände auf mehr als 1,5 Millionen Euro – de Angelo entschied sich für die Entschuldung durch eine Privatinsolvenz.

Mehrere gescheiterte Ehen und ein steiler Abstieg

Doch die Privatinsolvenz war für de Angelo noch keineswegs der tiefste Fall. Während seiner finanziellen Schwierigkeiten lief es auch im Liebesleben alles andere als gut. Der Mann, dem die Unterstützung durch ein Konto ohne Schufa sicher gutgetan hätte, musste mit zahlreichen gescheiterten Ehen zurechtkommen. Insgesamt drei Mal ließ sich de Angelo von seiner Frau scheiden, fand aber immer wieder eine neue Freundin. Wenig überraschend heiratete de Angelo sogar noch ein viertes Mal. Noch hält diese vierte Ehe, doch wenig überraschend wurde bereits öffentlich über ein Liebesaus diskutiert. Ob dabei Finanzen auch eine Rolle spielen, ist nicht bekannt. Überraschen würde es bei dem Mann, der wohl besser ein Girokonto ohne Schufa und eine kompetente Schuldnerberatung an seiner Seite hätte, aber nicht.

Endgültiger Abstieg bei Promi Big Brother

Man konnte Nino de Angelo schon überall beobachten – in Talkshows, im Dschungelcamp oder eben bei Promi Big Brother. Der bisherige Tiefpunkt war allerdings bei der Sendung, die auf SAT 1 ausgestrahlt wird, zu beobachten. Dort durchwühlte de Angelo in der Öffentlichkeit in aller Ruhe den Mülleimer, um Zigaretten zu finden. Als wären seine vielen Alkoholeskapaden in der Sendung noch nicht genug gewesen, schaffte de Angelo es tatsächlich, sich sogar noch mehr zu blamieren. Immerhin finanziell sollte sich sein peinlicher Auftritt bei Promi Big Brother lohnen, denn der Sender ist bekannt, die Teilnehmer recht großzügig zu entlohnen. Das ist wohl auch der Grund, warum de Angelo sich nicht zum ersten Mal im Container wiederfindet.

Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise