Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Die Zahlungsmoral bleibt trotz Corona hoch

Das Coronavirus verändert die finanzielle Lage der Deutschen. Durch Unterstützungsleistungen kommen die meisten aber gut über die Runden – auch Kreditnehmer.

Es sind erstaunliche Zahlen, die mitten in der zweiten Welle des Coronavirus aktuell von verschiedenen Seiten veröffentlicht werden. Sowohl der Schuldneratlas von Creditreform als nun auch der Kreditkompass der Schufa zeigen eine überraschend positive oder zumindest neutrale Entwicklung mit Blick auf Schulden und Krediten. Das kommt insofern unerwartet, als die meisten durch die Krise mit einem starken Anstieg bei Überschuldung und Kreditausfall gerechnet hätten. Unterstützungsleistungen und eine robuste Wirtschaft schaffen es allerdings, die Kennzahlen insgesamt im grünen Bereich zu halten.

Gute Zahlungsmoral bei Krediten bleibt erhalten

Der Kreditkompass 2020 der Schufa macht dabei sehr deutlich, wie robust die Deutschen trotz der Krise dastehen. Schufa-Vorstandsmitglied Ole Schröder kommentiert, das bei Veröffentlichung wie folgt: „Wir sehen eine hohe Zahlungsmoral trotz Corona-Krise“. Er ergänzt: „Für uns ist das ein Indikator für eine robuste Wirtschaft in schwierigen Zeiten.“ Dabei bezieht sich Schröder auf die erfreulichen Zahlen des Kreditkompass. Die Ausfallquote liegt demnach weiterhin bei nur 2,1 Prozent, was deutlich weniger ist als vor einigen Jahren und sogar signifikant weniger als in anderen Ländern – mancherorts liegt die Quote bei mehr als 10 Prozent.

Fast 98 Prozent aller Kredite werden zurückgezahlt

Die Erfüllungsquote liegt nach Angaben der Schufa im Umkehrschluss bei 97,9 Prozent und damit weiterhin enorm hoch. Interessant ist auch ein Blick auf den Vergleich mit den letzten beiden Jahren. So lag die Ausfallquote in den Jahren 2018 und 2019 ebenfalls bei nur 2,1 Prozent. Das bedeutet konkret: Trotz der Krise mussten nicht mehr Verbraucher Probleme bei der Rückzahlung ihrer Kredite hinnehmen. Hintergrund dürften die Unterstützungsleistungen des Staates sein, denn das Interesse an Produkten wie dem Girokonto ohne Schufa von Global-Konto sowie Schuldnerberatungen hat in der Zwischenzeit deutlich zugenommen. Auch der Pessimismus der Deutschen ist geblieben – mehr als die Hälfte, die im Rahmen einer Schufa-Umfrage befragten, gab demnach an, dass sie sorgenvoll in die Zukunft blicken.

Weniger Kredite, aber höhere Kreditsummen

Im Rahmen des Kreditkompass hat die Schufa auch darauf hingewiesen, dass die Zahl der Kredite im Jahr 2019 relevant zurückgegangen ist. Neu abgeschlossen wurden 8,3 Prozent weniger Verträge also noch ein Jahr zuvor. Die Gesamtzahl der aktiven Ratenkredite liegt laut der Schufa damit nur noch bei 17,6 Millionen. Was grundlegend nach einer positiven Entwicklung klingt, hat aber auch einen Haken: Die durchschnittliche Kreditsumme ist in den letzten Jahren stark gestiegen, sie lag mit im Schnitt 12.170 Euro ganze 14 Prozent höher als 2018. Gewisse Risiken bleiben mit Blick auf Kredite in Deutschland auch weiterhin – der hohen Zahlungsmoral zum Trotz.


Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise