Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Er ist da: Der neue 10 Euro-Schein

Bereits im Mai 2013 ging die 5-Euro-Banknote der neuen Europa-Serie in Umlauf. Heute folgt die 10 Euro-Banknote, nachdem sie bereits im Januar 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Bundesbank hat begonnen, den neuen Schein auszugeben. Die Europa-Serie ist die zweite Banknotenserie seit Einführung des Euro. Sie ist benannt nach Europa, einem Frauen-Wesen der griechischen Mythologie.

Die 7 Epochen

Vom Wesen her ändern sich die Banknoten der Europa-Serie kaum. Man bleibt bei der Darstellung verschiedener Baustile aus sieben Epochen, wobei diese Bauwerke in der Realität nicht existieren. 5 €-Schein: Klassik 10 €-Schein: Romanik 20 €-Schein: Gotik 50 €-Schein: Renaissance 100 €-Schein: Barock und Rokoko 200 €-Schein: Eisen- und Glasarchitektur des 19. Jahrhunderts 500 €-Schein: Moderne Architektur des 20. Jahrhunderts Entwicklungen gibt es vor allem bei den Sicherheitsmerkmalen. Drei zusätzliche Kennzeichen sollen die Scheine vor Fälschungen schützen. Das Eurosystem fokussierte sich dabei vor allem auf den Selbstschutz der Banknoten. Genauer gesagt sollen Personen, die mit Geld arbeiten, eigenständig in der Lage sein, Fälschungen zu erkennen. Zudem sollen die Scheine der neuen Serie wesentlich haltbarer sein als ihre Vorgänger. Eine längere Umlaufzeit wurde angestrebt.

Der neue 10er

Die neue 10 Euro-Note wird ab heute an Banken und Kreditinstitute ausgegeben, die diese wiederum über Barauszahlungen an Kassen und Automaten unter den Kunden in Umlauf bringen. Die Banknoten der älteren Serie sind weiterhin gültig, können aber zeitlich unbegrenzt bei der Bundesbank oder den nationalen Zentralbanken zum Nominalwert umgetauscht werden. Der neue 10 Euro-Schein wurde mit drei zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet:
  • Porträt der Europa im Wasserzeichen
  • Wertzahl 10 als Smaragdzahl mit Lichteffekt
  • Silberstreifen mit Porträt der Europa, einem Tor, einem €-Symbol und der Wertzahl 10

Geräte müssen sich noch anpassen

Die Software der Geldautomaten und Prüfgeräte muss noch auf die neuen Banknoten umgestellt werden. Die EZB sowie die nationalen Zentralbanken stehen mit dabei unterstützend zur Seite. Die Anpassungen liegen letztlich allerdings in den Händen der jeweiligen Eigentümer. Unabhängig davon werden die neuen Scheine in allen 18 Ländern ausgegeben, die den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel führen. Weitere Stückelungen der Europa-Serie, darunter die 20-Euro- und 50-Euro-Banknoten, sollen in den nächsten Jahren schrittweise in Umlauf gebracht werden. Am 1. Januar 2015 werden übrigens die Euro-Banknoten und –Münzen auch in Litauen eingeführt. Ab dem 16. Januar 2015 gilt der Euro in diesem Land als gesetzliches Zahlungsmittel und der litauische Litas verliert seine Gültigkeit.

© Europäische Zentralbank

Gewinnspiel zum neuen 10 Euro-Schein

Im Zuge der Ausgabe der neuen 10 Euro-Banknote findet vom 23. September 2014 (11 Uhr) bis 30. November 2014 (23:59 Uhr) auf den sozialen Netzwerken Twitter und Instagram ein Wettbewerb statt. Interessenten werden dazu aufgerufen, ein Selfie mit dem neuen 10-Euro-Schein zu machen und mit dem Hashtag #mynew10 hochzuladen. Anschließend müssen die Teilnehmer ein Anmeldeformular auf der Website www.neue-euro-banknoten.eu ausfüllen. Nach dem 30. November zieht Maître Crussard, Justizbeamter aus Paris, die Gewinner der 5 iPad mini und der 95 in Acryl eingeschweißten 10-Euro-Scheine im Wert von 20 Euro pro Stück.

Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise