Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Hohe Schulden belasten deutsche Gemeinden

Vielen deutschen Gemeinden geht es schlecht. Die durchschnittliche Verschuldung pro Einwohner liegt teilweise bei über 1.000 Euro. Es gibt aber auch positive Ausnahmen. Da bleibt die Frage: Was machen einige Gemeinden anders, sodass sie keine Schulden machen, während andere einen immer höheren Schuldenberg vor sich herschleppen? Wer auf ein Konto ohne Schufa setzt, der kennt sich oft mit der Problematik von Schulden aus. Während private Schulden immer wieder im Fokus sind und von vielen Menschen sofort als Makel angesehen werden, geraten die Schulden des Staates und der Gemeinden vielfach in den Hintergrund. Was viele Menschen aber vergessen: Durch die Staatsschulden ist eigentlich jeder Bürger noch einmal mit mehreren tausend Euro verschuldet. Ein Girokonto ohne Schufa zum Schuldenabbau braucht man deswegen aber noch nicht zwingend, denn konkret betreffen die Schulden vom Staat und den Gemeinden die Bürger nicht. Mit Einschnitten muss man in den nächsten Monaten und Jahren wohl dennoch leben – zumindest, wenn man in den falschen Gemeinden wohnte.

Hohe Schulden in vielen Gemeinden

Geldbedarf unterschiedlich hochMan mag sich denken, dass kleinere Gemeinden kaum Schulden haben. Kleinere Städte und Dörfer sollten eigentlich einen relativ gut funktionierenden Haushalt haben, denn meist sind dort die Arbeitslosenquoten deutlich niedriger. Auch die Zahl der Flüchtlinge und Asylsuchenden ist in Großstädten vielfach größer als in kleineren Gemeinden. Dennoch gibt es in Deutschland hunderte Gemeinden, die teils unter einer hohen Schuldenlast ächzen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen kämpfen viele Gemeinden mit einer starken Landflucht und stehen dadurch vor dem Problem, dass es zu wenig Steuerzahler und zu viele Rentner gibt. Zum anderen ist es vielfach problematisch, eine funktionierende Infrastruktur auf dünn besiedeltem Gebiet zu erhalten.

Schuldenabbau auf die harte Tour

Vielen Gemeinden ist es nur mit starken Einschnitten gelungen, die Finanzlage in den Griff zu bekommen. Wie bei Inhabern eines Kontos ohne Schufa, die sich Hilfe bei einer Schuldenberatung suchen, gilt es zuerst, die Kosten in den Griff zu bekommen. Das beginnt bei Infrastruktur, die teilweise nicht auf demselben Niveau erhalten bleiben kann. Viel schlimmer treffen die Einwohner aber oft Einschnitte im kulturellen Bereich. Egal ob Theater, Schwimmbäder oder Schulen – oft ist ein Schuldenabbau nur durch Kostenreduzierungen im kulturellen Bereich möglich. Gerade wenn Gemeinden schrumpfen, lohnen sich Freizeitangebote wie Schwimmbäder – die sowieso meist defizitär operieren – nicht mehr. Auch Schulen müssen oft geschlossen werden, wenn die Kosten in keinem Verhältnis mehr zur Schülerzahl steht. Nicht zu vergessen sind auch Einschränkungen beim Öffentlichen Nahverkehr, der auf dem Land vielfach sowieso zu wünschen übrig lässt.

Gemeinden können einen Überschuss erzielen

Doch es geht auch anders. Viele Gemeinden im Land haben es in den letzten Jahren geschafft, das Blatt zu wenden und sogar einen Überschuss zu erzielen. Notwendig sind dafür vielfach effiziente Investitionen in die Zukunft – etwa durch die Schaffung eines Industrieparks. Doch dieser Lösungsweg steht nicht jeder Gemeinde offen, zu unterschiedlich sind dafür die Bedingungen. Daher gilt es oft, dass Sparen die einzige Lösung ist. Dieses Gefühl kennt man dann doch wieder von Privatschulden. Inhaber eines Kontos ohne Schufa wissen: Wenn es hart auf hart kommt, dann hilft nur noch Sparen, um die Schulden in den Griff zu bekommen. Damit müssen in Deutschland auch viele Gemeinden leben.

Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise