Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

In Deutschland Schulden zu haben ist so schlimm nicht

Dass zahlreiche Menschen mit einem Produkt wie dem Girokonto ohne Schufa gegen eine schwierige finanzielle Situation ankämpfen, überrascht nicht. Eine Privatinsolvenz versucht in Deutschland nicht umsonst fast jeder Schuldner zu verhindern, denn dieses Schicksal verspricht einige scharfe Einschnitte. Wer Schulden hat, der sollte sich aber dennoch glücklich schätzen, in Deutschland zu leben. In vielen anderen Ländern sind Schulden ein deutlich größeres Problem. Wer finanziell in einer schwierigen Situation ist, der sieht sich allen voran vor einem schwierigen Schicksal. Egal ob ein Girokonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung oder direkt die Privatinsolvenz – wirklich positiv gestimmt bezüglich der Zukunft ist man als Schuldner nur sehr selten. Doch dennoch sollte man die eigene Situation ein wenig ins rechte Licht rücken, wenn man bedenkt, wie problematisch Schulden in vielen anderen Ländern sein können. So gibt es in vielen Ländern – so wie etwa bis in den 90er-Jahren auch in Deutschland nicht – überhaupt keine Privatinsolvenz. Seine Schulden muss man in diesen Ländern immer komplett zurückzahlen, egal ob das überhaupt möglich ist oder nicht. Doch damit noch nicht genug, es gibt Länder, in denen es sogar noch deutlich schlimmer zugeht.

Schlimme Berichte von russischen Schuldnern

Geldbedarf unterschiedlich hochGanz besonders problematisch scheint die Situation momentan in Russland zu sein. In den Medien wurde in den vergangenen Monaten immer wieder über das Vorgehen von russischen Banken und besonders deren Schuldeneintreibern berichtet. Anstatt mit einem Girokonto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung einen Weg aus den Schulden zu finden, müssen sich Schuldner in Russland vor körperlicher Gewalt schützen. Dabei ist es in der Vergangenheit scheinbar nicht nur zu Gewalt gegenüber den Schuldnern selbst gekommen. Vielmehr wurde scheinbar selbst Gewalt gegen Kinder angewandt. Auch Entführungen sind bereits vorgekommen. Eine wirkliche Verbesserung ist derzeit nicht zu erwarten, denn die wirtschaftliche Situation in Russland wird für alle Beteiligten momentan immer schwieriger.

Schulden können ein deutlich schlimmeres Schicksal sein

Russland ist nur ein Beispiel von vielen dafür, wie schwierig Schulden wirklich sein können. Selbstredend ist es auch in Deutschland nicht ganz einfach, mit einem Girokonto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung gegen die Überschuldung anzukämpfen, doch verglichen mit der Situation in anderen Ländern hat man hierzulande eine gute Chance, die finanziellen Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Das gilt sogar für die Privatinsolvenz. Diese ist zwar mit großen finanziellen Einschnitten verbunden. Dennoch kann man darauf bauen, dass man nach der Privatinsolvenz wieder ein normales Leben führen kann. Dazu kommt, dass die Freigrenze während der Privatinsolvenz mit knapp über 1.000 Euro für einen Single ausreicht, um ein vernünftiges Leben zu leben. Auch das ist in vielen anderen Ländern nicht möglich.

In Deutschland muss niemand auf der Straße leben

Während Schuldner in vielen anderen Ländern ihre Wohnung verlieren und zudem keine Chance haben, eine neue Unterkunft zu finden, ist es in Deutschland nahezu unmöglich, dass man auf der Straße landet. Auch während einer Privatinsolvenz oder im Rahmen der Arbeitslosigkeit wird man vom Staat so unterstützt, dass man sich ein menschenwürdiges Leben leisten kann. Große Sprünge sind dann zwar nicht drin, doch verglichen mit anderen Ländern ist die Situation nahezu angenehm.

Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise