Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Kleinere Schulden und ihre Folgen

Ein paar hundert Euro Überziehung auf dem Girokonto? Was nicht schlimm klingt, wird in Deutschland immer mehr zu einem Problem.

In Deutschland steigt die Zahl der überschuldeten Verbraucher seit Jahren leicht. Auch wenn die Anstiege generell nicht gravierend klingen mögen, ist die Entwicklung doch bedenklich. Die Zahl der Hartz IV-Empfänger sinkt nämlich genauso wie die allgemeine Zahl der Arbeitslosen, gleichzeitig steigen auch die durchschnittlichen Löhne sowie der Mindestlohn. Ein Grund für die dennoch konstant hohen Zahlen von überschuldeten Menschen sind überraschenderweise gerade kleinere Verschuldungen. Es kommt seit 2006 jedes Jahr immer häufiger vor, dass Menschen schon auf Grund von einigen hundert oder tausend Euro Minus auf die schiefe Bahn geraten – im finanziellen Sinne.

Dispositionszinsen werden unterschätzt

Ein entscheidendes Problem in Hinblick auf die steigende Zahl der Menschen mit geringen Schulden sind die Dispositionszinsen. Auch diese sind seit Jahren rückläufig, bleiben aber dennoch hoch. Wer auf ein Girokonto ohne Schufa von Global-Konto setzt, geht dieser Gefahr aus dem Weg. Die meisten Verbraucher haben allerdings ein Girokonto bei einer Bank, die auch einen Dispositionskredit anbietet. Bei Direktbanken liegen die Zinsen zwar meist nur bei 6 bis 9 Prozent, Filialbanken nehmen aber teilweise noch bis zu 15 Prozent Dispositionszinsen. Die Verbraucher nehmen diese finanzielle Gefahr aber immer weniger wahr, wohl auch wegen Meldungen rund um sinkende Dispositionszinsen. Dabei bleibt die Gefahr genauso groß wie noch vor Jahren, denn Schulden auf dem Dispositionskredit bilden sich meist versteckt – und steigen dann auf Grund der Zinsen stark an.

Finanzierungen von Haushalts- und Kleingeräten

Als weiteres Problem lässt sich identifizieren, dass die Zahl von Klein- und Kleinstkrediten in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Es kommt immer häufiger vor, dass Menschen auch dann einen Kredit aufnehmen, wenn dies eigentlich gar nicht notwendig wäre. Das heißt, dass es nicht gerade um eine große Investition wie den Kauf einer Immobilie oder eines Autos geht. Vielmehr steigt die Zahl der Kredite stark, mit denen etwa Elektronikgeräte, größere Haushaltsgeräte oder auch ein Urlaub finanziert werden. Zwar ist an sich noch nichts falsch an einer solchen Finanzierung, doch die Zahl der geplatzten Kredite ist auch in diesen Bereichen überraschend hoch. Das liegt allen voran daran, dass die Menschen die entsprechenden Kredite meist unterschätzen und davon ausgehen, dass sie die Raten nebenbei zurückzahlen können. Gerade so etwas wie ein Schicksalsschlag verhindert dies aber meist – dann muss man auf einmal wegen einem kleinen Kredit Hilfe suchen und beispielsweise auf ein Girokonto ohne Schufa setzen.

Lockerer Umgang mit den Finanzen

Experten nehmen auch immer wieder wahr, dass der Umgang mit den Finanzen im Allgemeinen bei vielen Menschen deutlich laxer geworden ist. Früher haben Verbraucher beispielsweise deutlich häufiger ihre Kontoauszüge geprüft als heute – dabei wäre die Prüfung im Online-Banking mittlerweile sogar viel einfacher und schneller möglich. Dazu kommt, dass die Zahl der Käufe auf Raten und eben die Zahl der kleinen Finanzierungen immer weiter ansteigt, besonders im Online-Handel. Durch die Kombination der verschiedenen Gefahren, werden schon kleinste Einkäufe so oft zum Problem und wenige hundert Euro Schulden führen dazu, dass Menschen auf einmal in eine Überschuldung abrutschen – immerhin kann eine Schuldnerberatung in einem solchen Fall meist einen guten Ausweg aufzeigen. 


Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise