Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Mieter geben meist zu viele Daten preis

Bei vielen Vermietern muss man auch heute noch eine Schufa-Auskunft vorlegen. Könnte sich das ändern oder zumindest einfacher werden?

Wer sich in Deutschland für eine neue Wohnung interessiert, der muss in vielen Fällen auch eine Schufa-Auskunft vorlegen. Ohne diese geht gerade in Großstädten oft gar nichts, da die Vermieter prüfen wollen, ob potenzielle Mieter in der Vergangenheit negativ aufgefallen sind. Die Krux dahinter: Vermieter dürfen zwar eine Schufa-Auskunft anfragen, diese darf aber eigentlich nur bestimmte Informationen enthalten. So sollen die Informationen ausgeblendet sein, die für den Vermieter eigentlich irrelevant sind. Das Problem nur: Die wenigsten Verbraucher wissen wirklich, was denn nun konkret ausgegraut sein muss und geben dem Vermieter daher stattdessen lieber das gesamte Schreiben – dieses enthält allerdings sehr viele personenrelevante Daten, die man nicht einfach so aus der Hand geben sollte.

Schufa verkauft Vermieter-Auskunft kostenpflichtig

Warum also bestellen die Deutschen nicht gleich das passende Produkt für eine Auskunft für Vermieter? Der Grund hierfür ist schnell gefunden, denn während es früher einmal im Jahr und mittlerweile auch häufiger eine kostenfreie Datenauskunft bei der Schufa gibt, gilt dies nicht für eine Vermieter-Auskunft. Das heißt konkret: Wenn Sie eine solche Auskunft für den Vermieter benötigen, müssen Sie dafür bezahlen. Die Schufa lässt sich für den Service der zur Verfügungstellung der eingeschränkten Datensätze zwar keinen Wucherbetrag überweisen, aber durchaus einen relevanten. Wer bei mehreren Vermietern eine entsprechende Auskunft vorlegen muss, kann das Original immerhin kopieren – sofern Vermieter dies akzeptieren. Ansonsten muss man den kostenpflichtigen Service sogar mehrmals in Anspruch nehmen.

Veränderungen des Mietmarkts bringen Mieter in schwierige Position

Doch problematisch wird dieser Tage immer mehr, dass Vermieter mehr oder weniger machen können, was sie wollen – besonders in Metropolen. Früher war es nicht einmal zwingend notwendig, bei jeder Anmietung eine Schufa-Auskunft vorzulegen. Mittlerweile bringen potenzielle Mieter schon zu einer Besichtigung eine Auskunft mit, um ihre Chancen zu erhöhen. Das müssten sie zwar nicht, der gute Eindruck beim Vermieter kann für die Wohnungsentscheidung am Ende aber von großer Bedeutung sein. Die Vermieter akzeptieren zudem auch Schufa-Auskünfte mit vollumfänglichen Datensätzen und nicht nur die Vermieter-Versionen. Das führt dazu, dass in Deutschland immer häufiger sensible Daten an Vermieter weitergegeben werden, obwohl dies weder notwendig noch sinnvoll ist. Doch es wird noch kruder: Selbst potenzielle Mieter mit umfangreichen Bürgschaften müssen mittlerweile meist eine Schufa-Auskunft vorlegen, auch wenn dies überhaupt nicht notwendig wäre – Vermieter können in Gegenden mit wenig Wohnraum eben machen, was sie wollen.

DSGVO könnte für Mieter Besserung bringen

Während der Mietmarkt weiterhin ein schwieriges Thema bleibt, könnte zumindest die neue Datenschutzgrundverordnung (kurz DSGVO) für Mieter ein wenig Positives bringen. Verbraucherschützer monieren aktuell, dass die Schufa die Vermieterauskunft und andere detaillierte Auskünfte (besonders kurzfristige) nur gegen eine Gebühr zur Verfügung stellt. Das, so die Verbraucherschützer, widerspricht dem Sinn der Verordnung, die eine schnell und vollständige Auskunft über gespeicherte Daten vorsieht. Sollten die Verbraucherschützer Erfolg haben, könnte man in Zukunft zumindest kostenneutral an die richtige Schufa-Auskunft für Vermieter kommen. Das mag das Leben für potenzielle Mieter nicht allzu viel einfacher machen, immerhin würde man aber weniger Daten als zuvor preisgeben.


Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise