Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Mit der Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit

Sie sind aktuell arbeitslos, wollen das aber ändern und sich selbstständig machen? In diesem Blog finden Sie wissenswerte Informationen und Förderungen wie beispielsweise der Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld, die Ihnen dabei helfen.

Der erste Schritt in die Selbstständigkeit

Bevor Sie in die Selbstständigkeit starten, sollten Sie sich gut informieren. Sie sind dabei einen wichtigen Schritt zu gehen. Damit Sie auf dem Weg nichts verpassen, geben wir Ihnen jetzt einen gedanklichen Leitfaden.

1. Was benötigen Sie?

In die Selbstständigkeit zu starten ist nicht leicht. Aber jeder Mensch kann theoretisch ein Unternehmen gründen. Auch Menschen mit Schulden oder einer negative Schufa haben die Möglichkeit zur Existenzsgründung. Nachfolgende Punkte sollten Sie bei der Gründung beachten.

Die neun Punkte-Liste zu Selbstständigkeit

  • Mit was wollen Sie Geld verdienen?

Denken Sie daran, dass Ihre Idee nicht nur praktisch sein sollte, sondern zu einem bestimmten Zeitpunkt Gewinn einbringt. Am Anfang der Selbstständigkeit kann es passieren, dass Sie rote Zahlen schreiben. Das ist nicht ungewöhnlich und sollte Sie nicht beunruhigen. Planen Sie Ihr Budget ein und erstellen Sie einen Businessplan. Finden Sie heraus, was Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung einzigartig macht.

  • Welche Förderungen können Sie erhalten?

Informieren Sie sich bei der Agentur für Arbeit, wie Sie gefördert werden, wenn Sie aktuell Arbeitslosengeld empfangen. Neben den Förderungen sollten Sie auch Ihre Kosten überdenken, welche bei der Gründung anfallen.

  • Mit welcher Rechtsformen gründen Sie Ihre Unternehmung?

Suchen Sie eine Rechtsform, welche am besten auf Sie oder auf Ihr Team passt.

  • Welchen Namen soll die Firma haben?

Dieses Thema wird häufig unterschätzt, denn unter diesem Namen müssen Ihre Kunden Sie finden. Zusätzlich sollten Sie ein Logo erstellen, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen.

  • Wie werden Ihre Kunden auf Sie aufmerksam?

Heutzutage müssen Sie im Internet präsent sein, damit Sie gesehen werden. Erstellen Sie eine Webseite oder lassen Sie diese einrichten. Zusätzlich können Sie überlegen, ob sich ein Einstieg in einen oder mehrere Social-Media-Kanäle lohnt. Beginnen Sie mit Ihrer Marketingstrategie und machen Sie sich einen Namen.

Denken Sie daran, dass Ihre Webseite inhaltlich und rechtlich richtig ist. 

  • Was kostet Sie die Gewerbeanmeldung und welche Förderungen können Ihnen bei der Gründung helfen?

Melden Sie Ihr Gewerbe an und beantragen Sie die Förderungen. Im nächsten Abschnitt gehen wird auf den Gründungszuschuss und das Einstiegsgeld ein.

  • Wo eröffnen Sie Ihr zusätzliches Firmenkonto?

Eröffnen Sie zu Ihrem privaten Konto ein Firmenkonto und trennen Sie die privaten und geschäftlichen Buchungen. Damit haben Sie einen besseren Überblick über Ihren geschäftlichen Zahlungsverkehr.

  • Haben Sie ausreichend Grundwissen in der Buchführung und in steuerlichen Themen?

Sie sollten einen Steuerberater kontaktieren, wenn Ihnen diese Aufgabe über den Kopf wächst. Es ist wichtig, die Aufgaben zu verteilen und Ihre Kraft und Zeit in die Projekte zu investieren, in denen Sie gut sind.

  • Welche Versicherungen sollten Sie abschließen?

Sie haben die Wahl zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. Zusätzlich kommen noch weitere Versicherungen hinzu. Im besten Fall machen Sie einen Versicherungs-Check.

Sind Sie bereit für die Selbstständigkeit? Machen Sie den Test:

Sollte-ich-ein-StartUp-gründen

2. Wie können Sie gefördert werden?

Wie werden Menschen gefördert, welche von der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit starten wollen. Hauptsächlich werden wir uns mit dem Gründungszuschuss und dem Einstiegsgeld auseinandersetzen.

Gründungszuschuss

Sie sind aktuell arbeitslos und erhalten das Arbeitslosengeld I (nicht Hartz IV)? Dann können Sie grundsätzlich mit dieser Förderung rechnen. Der Gründungszuschuss muss beim Arbeitsamt gemeldet werden.

Die Bedingungen für diese Förderung sind:

  • Sie haben noch mindestens 150 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld, bevor Sie in die Selbstständigkeit starten.
  • Sie wollen sich hauptberuflich selbstständig machen und damit die Arbeitslosigkeit beenden.
  • Sie benötigen eine Bescheinigung einer sachkundigen Stelle, dass Sie die persönlichen Voraussetzungen und ein passendes Geschäftsmodell haben, welches Ihnen einen langfristigen Erfolg ermöglichen kann. Eine sachkundige Stelle wäre beispielsweise die IHK.

Sie haben auf den Gründungszuschuss keinen direkten rechtlichen Anspruch, daher kann Ihnen dieser verwehrt werden. Wenn Ihnen die Förderungen genehmigt wird, erhalten Sie für sechs Monate den Zuschuss. Die Höhe des Betrages steht zu Ihrem Arbeitslosengeld im Verhältnis und zusätzlichen aktuell 300 Euro (Stand: August 2021).

Nach diesem halben Jahr können Sie weitere neun Monate beantragen, wenn Sie nachweisen können, dass Sie hauptberuflich selbstständig tätig sind.

Einstiegsgeld

Wenn Sie Arbeitslosengeld II (Hartz VI) erhalten, dann können Sie das Einstiegsgeld beantragen. Auch bei dieser Förderung kann es zu einer Ablehnung kommen. Wie bei dem Gründungszuschuss ist einer der Ziele der Selbstständigkeit, nicht mehr arbeitslos zu sein. Die Höhe der Förderung richtet sich mit bis zu 50 Prozent zum Regelsatz. Diese können maximal bei 223 Euro liegen und dienen als Ergänzung des Regelsatzes. Für besondere Zielgruppen (beispielsweise Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende etc.) greift eine besondere Förderung und diese Personen erhalten 75 Prozent des Regelsatzes (bis zu 334,50 Euro). Wieviel Förderung Sie erhalten, hängt von Ihrem Fall und dem Sachbearbeiter ab.

Das Einstiegsgeld wird maximal 24 Monate bewilligt und aller sechs Monate werden die Voraussetzungen erneut überprüft.

3. Global-Konto für Selbstständige und Freiberufler

Es ist wichtig, dass private von dem unternehmerischen Vermögen zu trennen. Daher sollten Sie ein Geschäftskonto eröffnen. Mit dem Global-Konto haben Sie eine Konto Verbindung in wenigen Minuten. Für die Eröffnung des Kontos benötigen wir weder eine Bonitätsprüfung noch eine Schufa-Auskunft. Wir vertreten die Ansicht, dass jeder Mensch eine Chance haben sollte, sein Business zu starten. Zusätzlich erhalten Sie mit dem Konto eine Debit Mastercard, damit Sie flexibel und weltweit bezahlen und Geld abheben können.

Das Konto erhalten Sie ab einer Jahresgebühr von 68 Euro (mtl. 5,66 Euro). Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Homepage vom Global-Konto.

Sie haben noch Fragen zum Konto? Dann schreiben Sie uns gern eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen viel Erfolg beim Start Ihrer Selbstständigkeit.


Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise