Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Global-Konto Premium

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Jetzt Global-Konto Premium eröffnen


Global-Konto Business

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Jetzt Global-Konto Business eröffnen

05.03.2012

Ryanairflüge werden für Global MasterCard® Inhaber teurer

Zum 15. März 2012 führt die irische Fluggesellschaft Ryanair den sogenannten „Ryanair Cash Passport“ ein. Hierbei handelt es sich um eine von Access Prepaid Worldwide entwickelte Guthabenkarte, die zukünftig im Rahmen einer Buchung die einzige Zahlungsvariante sein soll, bei der keine Verwaltungsgebühren anfallen. Nicht nur Global MasterCard® – Inhaber müssen also noch tiefer in die Tasche greifen.

Zum 15. März 2012 führt die irische Fluggesellschaft Ryanair den sogenannten „Ryanair Cash Passport“ ein. Hierbei handelt es sich um eine von Access Prepaid Worldwide entwickelte Guthabenkarte, die zukünftig im Rahmen einer Buchung die einzige Zahlungsvariante sein soll, bei der keine Verwaltungsgebühren anfallen. Nicht nur Global MasterCard® – Inhaber müssen also noch tiefer in die Tasche greifen.

Ryanair ist für seine individuelle Gebührenregelung bekannt. Schon häufiger stieß die Fluggesellschaft damit auf Widerstand. Mit der Einführung der firmeneigenen Prepaid MasterCard® bleibt sie ihrem Motto treu. Doch das geht zu Lasten jener Interessenten, die mit ihrer Prepaid MasterCard® bisher Gebühren sparen wollten. Der „Ryanair Cash Passport“ wird das einzige Zahlungsmittel, mit dem die Administrationsgebühren (Verwaltungsgebühren) in Höhe von sechs Euro eingespart werden können. Bisher war dies mit jeder Prepaid MasterCard® Kreditkarte möglich. Noch bis zum 15. März können Ryanair-Kunden ihre Buchung mit ihrer ganz eigenen Guthabenmastercard verwaltungsgebührenfrei abwickeln.

Auch Global MasterCard® Kreditkarteninhaber sehen sich dieser neuen Regelung gegenübergestellt. Für sie gilt das Gleiche wie für alle anderen Inhaber einer Prepaid-Kreditkarte: zukünftig fallen sechs Euro Verwaltungsaufwand an.

Eben diese sogenannten „Administrationsgebühren“ haben Ryanair schon oft zu Erklärungen gezwungen. Jetzt geht die Fluggesellschaft aus Dublin einen Schritt weiter, und grenzt das Feld der gebührenfreien Zahlung noch weiter ein. Ob sie dadurch Kunden gewinnt, oder Passagiere verliert, wird sich zeigen.

Weitere Informationen zur Einführung des „Ryanair Cash Passport“ finden Sie auf der Webseite der Fluggesellschaft. Die neuen Gebühren für Prepaid – Kreditkarteninhaber werden voraussichtlich ab 15. März 2012 Gültigkeit haben.


Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Global-Konto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise