Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Global-Konto Premium

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Jetzt Global-Konto Premium eröffnen


Global-Konto Business

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Jetzt Global-Konto Business eröffnen

02.12.2019

Scheitern ist die Vorstufe des Erfolges | Steve Jobs

Sind Sie schon einmal gescheitert?
 
In unserer Reihe „Scheitern ist die Vorstufe des Erfolges“ möchten wir Ihnen berühmte Persönlichkeiten darstellen, die trotz des Scheiterns, trotz Insolvenz, trotz Schicksalsschläge wieder auf die Beine kamen. Diese Menschen haben es nach oben geschafft, sind bekannt geworden und haben ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen. Lassen Sie sich inspirieren, informieren und motivieren!

Wie kann man mit einer Vision den Markt revolutionieren?

Steve Jobs konnte seinen Traum trotz seiner ziemlich kurzen Lebenszeit verwirklichen. Mit Leidenschaft zu Computern gilt er nun als Ikone der Medientechnologie.

Steven „Steve“ Paul Jobs (24.02.1955 - 5.10.2011) wurde in San Francisco, Kalifornien geboren. Steve wuchs bei Adoptiveltern auf, weil er als Neugeborener unmittelbar nach der Geburt ausgesetzt wurde. Schon als Kind war er ein kluger und fähiger Junge. Als Steve in die Schule kam, konnte er schon lesen und schreiben, weswegen ihn seine Lehrerin eine Klasse überspringen ließ. Nach Abschluss der High School, schrieb sich Steve am Reed College in Portland an. Nach einem Semester an der Universität brach er das Studium ab, um seine eigenen Träume zu verfolgen. Allerdings nahm er trotzdem an einzelnen Vorlesungen teil. Einige Zeit arbeitete er beim US-amerikanischen Hersteller von Spielkonsolen, Heimcomputern und Computerspielen Atari. Dort lernte Steve viele Menschen aus dem IT-Bereich kennen, unter anderem auch den Stephen Wozniak.

Inspiriert von der Idee leicht bedienbarer Rechner konstruierte Steve zusammen mit Stephen in der elterlichen Garage den ersten anspruchsvollen Computer. 1976 gründeten Jobs, Wozniak und ein gemeinsamer Bekannter, Ronald Wayne, die Apple Computer Company. Das Unternehmen war bahnbrechend im neuen Personal Computer Markt und wurde später in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt. Im Jahre 1983 wurde der damalige Pepsi-Manager John Sculley eingestellt. 1984 begann mit einer legendären Marketing-Kampagne der Vertrieb von Apple-Computern, jedoch ohne Erfolg. Das Unternehmen machte erste Quartalsverluste und musste Mitarbeiter entlassen. Nach dem Verlust in einem internen Machtkampf gegen Sculley wurde Steve aus seinem Unternehmen geworfen.

Ohne jegliche Enttäuschung gründete Steve nun ein weiteres Unternehmen „Next Computer”. Elf Jahre später, im Jahre 1996, wurde „Next Computer” von der Apple Company für 402 Mio. US-Dollar gekauft und somit kehrte Jobs ins frühere Unternehmen zurück. Zunächst war Steve nur ein Mitglied des Vorstands, doch schon zweieinhalb Jahre wurde er zum Geschäftsführer. Unter Jobs Führung erwarb das Unternehmen weltweite Bekanntheit und zählt heutzutage mit einem Umsatz von 258,5 Milliarden USD zu den größten Unternehmen der Welt.

Fazit

„Manchmal trifft dich das Leben am Kopf wie ein harter Stein. Verliere dann nicht den Glauben. Nachdem ich bei Apple gefeuert wurde, war die Tatsache, dass ich liebte, was ich gemacht hatte, das Einzige, das mich weitermachen ließ. Deshalb: Finde, was du liebst. Das gilt sowohl für die Liebe als auch für die Arbeit. Und der einzige Weg, um wirklich zufrieden zu sein, ist etwas zu tun, von dem zu überzeugt bist, dass es eine großartige Arbeit ist. Und der einzige Weg, eine großartige Arbeit zu machen, ist zu tun, was du liebst. Wenn du es noch nicht gefunden hast: Suche weiter! Wenn du es gefunden hast, wirst du es mit jedem Schlag deines Herzens spüren.“ – Steve Jobs


Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Global-Konto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise