Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Scheitern ist die Vorstufe des Erfolges | Steven Spielberg

Sind Sie schon einmal gescheitert?
 
In unserer Reihe „Scheitern ist die Vorstufe des Erfolges“ möchten wir Ihnen berühmte Persönlichkeiten darstellen, die trotz des Scheiterns, trotz Insolvenz, trotz Schicksalsschläge wieder auf die Beine kamen. Diese Menschen haben es nach oben geschafft, sind bekannt geworden und haben ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen. Lassen Sie sich inspirieren, informieren und motivieren!

Er ist Gründer der Dream Works Studios in Hollywood, die heute zu den erfolgreichsten Filmgesellschaften der USA zählt. Der US-amerikanische Regisseur, Produzent und Autor Steven Spielberg leistete einen großen Beitrag zur Entwicklung der Kinematographie. Er ist der erfolgreichste Regisseur, der einen starken Einfluss auf den internationalen Film hatte.

Steven Spielberg wurde am 18. Dezember 1946, in einer jüdischen Familie, in Cincinnati, Ohio geboren. Er wuchs in einer wohlhabenden Familie auf. Schon als Kind zeigte er sein großes Interesse für Bilder und Aufnahmen. Nach seinem Wunsch bekam er zum zwölften Geburtstag den Fotoapparat seines Vaters. So fing er mit Aufnahmen an. Die aufgenommenen Bilder klebte er dann chronologisch in Alben und erzählte Familie und Freunden Bildgeschichten. Zu seinem 17. Geburtstag schenkten seine Eltern ihm eine Filmkamera, mit der er dann zahlreiche Amateurfilme produzierte.

Nach Abschluss der High School entschied Spielberg, sich um ein Filmstudium an der University of Southern California zu bewerben. Seine Bewerbung wurde zweimal abgelehnt. Schließlich schrieb Steven sich dann für ein Studium der englischen Literatur an der California State University ein. Allerdings gab Steven sein Hobby nicht auf. Neben dem Studium drehte er weiter die Kurzfilme, weswegen er erst im Jahre 2002 sein Studium abschloss. 1969 wurde Spielbergs 20-minütiger Kurzfilm „Amblin” auf dem Atlanta Film Festival gezeigt. Er wurde zum Erfolg und der 22-jährige Spielberg bekam einen Siebenjahresvertrag in der Fernsehabteilung von Universal Pictures. So begann seine Filmkarriere.

Fazit

Steven Spielberg demonstrierte am eigenen Beispiel, dass Träume wahr werden können. Man muss nur Mut haben, ihnen zu folgen.

„Ich träume nicht in der Nacht, ich träume am Tag, ich träume jeden Tag. Ich träume, um zu leben.“ – Steven Spielberg


Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise