Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Global-Konto Premium

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Jetzt Global-Konto Premium eröffnen


Global-Konto Business

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Jetzt Global-Konto Business eröffnen

14.01.2020

Überschuldung in Ost und West im Vergleich

Die Überschuldung ist in Deutschland auch weiterhin ein relevantes Thema. Dabei ist auch ein Blick auf die Diskrepanz zwischen Ost und West interessant.

Überschuldung ist und bleibt in Deutschland auch weiterhin ein relevantes Problem. Im neuen Schuldneratlas der Auskunftei Creditreform zeigt sich das mehr als deutlich, denn allen guten Entwicklungen der Wirtschaft zum Trotz, ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher in Deutschland im vergangenen Jahr erneut leicht gestiegen. Besonders ältere Menschen über 70 Jahren sind immer öfter von einer Überschuldung betroffen. Interessant ist allerdings zweifelsfrei ein Blick auf die Diskrepanz zwischen Ost und West, denn die Entwicklungen sind hier gegenläufig.

Überschuldung im Westen wächst seit Jahren

In den sogenannten westlichen Bundesländern (darunter zum Beispiel auch Bayern) ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher in den letzten fünfzehn Jahren relevant gestiegen. Im Jahr 2019 lag die Überschuldungsquote im Westen bei ganzen 9,9 Prozent. Bei der Erhebung im Jahr 2004 waren es „nur“ 9,6 Prozent gewesen. Wenngleich der Anstieg im ersten Moment nicht gravierend wirkt, zeigt sich eben doch, dass bei gleichzeitig sinkenden Privatinsolvenzzahlen, geringerer Arbeitslosigkeit und höheren Löhnen dennoch keine positive Entwicklung bei der Überschuldung eingesetzt hat. Im Gegenteil: Im Westen sind immer mehr Menschen auf ein Produkt wie das Girokonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung angewiesen.

Entwicklung im Osten ist insgesamt positiv

Während die Überschuldung im Westen der Republik wächst, gibt es im Osten viele positive Signale. Obwohl die Debatte in Deutschland immer wieder auf die Perspektivlosigkeit oder das Sterben von Dörfern im Osten kommt, ist die Entwicklung hier insgesamt deutlich besser. Gab es hier im Jahr 2004 noch eine Überschuldungsquote von 10,5 Prozent, sind es im Jahr 2019 nur noch 10,3 Prozent. Damit zeigt sich, dass die Quote immer noch ein Stück höher ist als in den westlichen Bundesländern, der Abstand allerdings immer kleiner wird. Während die Entwicklung im Westen negativ ist, erfreuen sich die östlichen Bundesländer einem positiven Trend. Rein an der wirtschaftlichen Entwicklung kann dies allerdings nicht liegen, vielmehr spielen wohl auch das Ausgabeverhalten und die Mentalität der Verbraucher im Osten eine große Rolle.

Größeres Gefälle zwischen Norden und Süden

Generell sollte man allerdings nicht vergessen, dass beim Thema Überschuldung nicht unbedingt das Ost-West-Gefälle besonders groß ist, sondern vielmehr die Differenz zwischen Norden und Süden. Die Musterschüler im Bereich Überschuldung findet man im Süden der Republik – besonders wenige Überschuldete gibt es etwa in Bayern oder Baden-Württemberg. Am größten sind die Probleme dagegen in Ländern wie Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen oder den Stadtstaaten Bremen und Hamburg. Auch hier fällt eine Erklärung schwer. Dennoch gilt: Bei der Überschuldung ist der Vergleich Ost / West deutlich weniger interessant als ein Blick auf die Nord-Süd-Differenz.


Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Global-Konto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise