Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Global-Konto Premium

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Jetzt Global-Konto Premium eröffnen


Global-Konto Business

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Jetzt Global-Konto Business eröffnen

22.01.2016

Wie funktioniert das mit der Bonitätsberechnung?

Viele Inhaber eines Girokontos ohne Schufa, aber auch viele andere Verbraucher, fragen sich immer wieder: Wie kommt die Schufa Score eigentlich zustande? Gibt es einen Schlüssel, den man einsehen kann, um dadurch nachzuvollziehen, wie man eine gute oder weniger gute Bonität bekommt? Nein, denn die Schufa hält die Berechnung der Score komplett geheim. Dennoch kann man mit einigen Hinweisen viel über die Schufa lernen. Zwar ist die Schufa keineswegs die einzige Auskunftei in Deutschland, dennoch findet kaum jemand eine andere auch nur annähernd so relevante wie die Schufa. Im privaten Leben hat die Schufa schlichtweg auch die größte Handhabung, weswegen diese „Angst“ durchaus verständlich ist. Nicht umsonst setzt man auf Produkte wie das Konto ohne Schufa, um ein Leben ohne Schufa möglich zu machen. Doch ein komplettes Lossagen von der Bonität und der Schufa ist so nicht möglich, denn die Bonität spielt schlichtweg in zu vielen Lebensbereichen eine entscheidende Rolle. Nicht nur bei Krediten, beim Girokonto oder der Kreditkarte, sondern auch bei einer neuen Wohnung oder einem Handyvertrag ist die Schufa eigentlich immer im Spiel.

Berechnung der Score bleibt ein Geheimnis

SCHUFA Holding AG

Die Bonitätsberechnung ist für nicht gerade wenige Verbraucher dennoch ein absolutes Mysterium. Wer auf einmal eine schlechte Bonität hat, der weiß vielfach schlichtweg nicht warum. Das überrascht wenig, denn die Schufa weigert sich zu veröffentlichen, wie die Bonität genau berechnet wird. Wer also im Detail herausfinden will, wie die Bonität zustande kommt, der hat schlichtweg keine Chance. Manche haben sogar schon den Gerichtsweg versucht – und sind gescheitert. Daher sollte man sich auf das begrenzen, was man über die Schufa sowieso schon weiß. Egal ob man ein Konto ohne Schufa hat oder nicht – mit einigen leichten Hinweisen kann man einen ersten Eindruck davon gewinnen, wie die Bonitätsberechnung bei der Schufa funktioniert.

Schufa Score kann man in etwa schätzen

Wer sich intensiv mit der Schufa auseinandersetzt, der kann die eigene Bonität fast schätzen. Kommt es nicht gerade zu einem Fehler, kann man objektiv meist relativ leicht einschätzen, wie die eigene Score in etwa sein sollte. Das geht schon allein dann, wenn man einen Überblick über die eigenen Finanzen hat. Hatte man noch nie Probleme mit der Überziehung eines Girokontos, der Nicht-Begleichung einer Rechnung und auch noch nie einen Kredit, kann man sich beispielsweise recht sicher sein, dass die Bonität recht gut ist. Aber Vorsicht: Auch viele verschiedene Finanzprodukte, also etwa drei oder vier Kreditkarten gleichzeitig, können einen negativen Einfluss auf die Bonität haben. Genau das beachten viele Menschen mit eigentlich guter Bonität nicht.

Girokonto ohne Schufa als Alternative

Wer beispielsweise schon zwei oder drei Girokonten hat, der sollte lieber auf ein Produkt wie das Konto ohne Schufa setzen, denn bei diesen findet keine Datenübertragung zur Schufa statt. Eine Kontoeröffnung belastet die Score also nicht. Auch andersrum macht ein Girokonto ohne Schufa natürlich Sinn, denn ist die Score bereits schlecht, erhält man so trotzdem ein Girokonto. Auch mit einigen anderen Tricks kann man die eigene Bonität übrigens einfach aufbessern: Dazu gehört beispielsweise den eigenen Kreditrahmen bei der Kreditkarte oder dem Dispokredit zu erhöhen oder ein Auto zu leasen anstatt es auf Kredit zu kaufen!

Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Global-Konto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise