Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Global-Konto Premium

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Jetzt Global-Konto Premium eröffnen


Global-Konto Business

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Jetzt Global-Konto Business eröffnen

06.01.2020

Scheitern ist die Vorstufe des Erfolges | Woody Allen

Sind Sie schon einmal gescheitert?
 
In unserer Reihe „Scheitern ist die Vorstufe des Erfolges“ möchten wir Ihnen berühmte Persönlichkeiten darstellen, die trotz des Scheiterns, trotz Insolvenz, trotz Schicksalsschläge wieder auf die Beine kamen. Diese Menschen haben es nach oben geschafft, sind bekannt geworden und haben ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen. Lassen Sie sich inspirieren, informieren und motivieren!

Hatten Sie schlechte Noten in der Schule? Wurden Sie aus der Universität ausgeschlossen? Oder wurden Sie wegen bzw. trotz Ihres Talents nicht immer wahrgenommen?

Lassen Sie sich nicht zu früh enttäuschen! Vielleicht sind Sie auch ein Genie? Genau wie Woody Allen.

„Der Stadtneurotiker” hieß der Film, der im Jahre 1977 ins Kino kam und zu einem großen Erfolg wurde. Der Regisseur und Drehbuchautor, Woody Allen, erhielt dann ein Jahr später einen Oscar in den Kategorien „Beste Regie“ und „Bestes Originalbuch“. 1987 wurde er wieder nominiert und bekam einen Oscar in der Kategorie „Bestes Originaldrehbuch“ für seinen Film „Hannah und Schwestern”. Genau in derselben Kategorie wurde Woody Allen im Jahr 2012 mit dem Oscar für „Midnight in Paris” ausgezeichnet. Außerdem wurde er 24 Mal für einen Oscar nominiert.

Woody Allen wurde am 1. Dezember 1935 als Sohn jüdischer Eltern in New York geboren. Allen besuchte eine jüdische Schule, obwohl seine Eltern keine orthodoxen Juden waren. Später absolvierte er die Public School 99 und die Midwood High School, wo Allen sein Interesse für‘s Theater, Kino und für Radioshows entdeckte.

Schon als Jugendlicher fing Woody an zu arbeiten. Er schrieb für die Agentur „David O. Alber” kurze, witzige Geschichten, die an Kolumnisten großer Zeitungen verkauft wurden. Sein Talent zum Schreiben wurde sofort entdeckt und mit 16 fing Allen an für den damaligen Komiker Sid Caesar zu arbeiten. Woody verdiente damit schon gutes Geld, schrieb sich jedoch - den Eltern zuliebe - an der New York University für den Studiengang „Kommunikation und Film” ein. Allerdings wurde er, nachdem er mehrmals die Prüfung in Kinoproduktion nicht bestanden hatte, von der Universität ausgeschlossen. Später startete Woody Allen ein Film-Studium am City College of New York. Weil ihm dort aber unglaublich langweilig war, brach Woody auch dieses Studium kurz vor Ende des ersten Semesters ab. Allen lernte gern selbst und brachte sich das Schreiben bei. Mit Hilfe von Lajos Egri, damaliger Dramaturgie-Schriftsteller, verbesserte er seine Schreibkunst. Vierzehn Jahre lang schrieb und verkaufte Allen Witze für Stand-up-Komiker, bevor er mit seinen Filmproduktionen berühmt wurde.

Das Geheimnis seines Erfolges lag daran, dass er eine unglaubliche Liebe zu dem empfand, was er machte. Das war sein Schlüssel zum Erfolg.

Fazit

„Dabeisein ist 80 Prozent des Erfolges“. - Woody Allen


Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Global-Konto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise