Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Business
Global-Konto

  • Vollwertiges Geschäftskonto
  • Für Firmen mit HR-Eintrag
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Ohne Kreditreformauskunft
  • Kein Liquiditätsnachweis

Premium
Global-Konto

  • Konto ohne SCHUFA
  • Ohne Einkommensnachweis
  • SEPA-fähiges Konto
  • Mit Prepaid MasterCard®
  • Volle Ausgabenkontrolle

Zahl der Menschen mit Spielsucht steigt stetig

Das Problem ist nicht regionaler Natur und dennoch ist es ein Artikel der Hannoverschen Niedersächsischen Allgemeinen, der im Moment für Aufsehen sorgt. Die Zeitung berichtet davon, dass die Zahl der Spielsüchtigen seit 2008 stetig gestiegen ist. Damit aber noch nicht genug, auch immer mehr Spielsüchtige rutschen in die Privatinsolvenz. Eine Stütze sind dabei moderne Kontoprodukte wie Global MasterCard. Die Hannoversche Niedersächsische Allgemeine (HNA) hat in ihren Recherchen nicht nur eine, sondern gleich zwei Stellen, die sich mit Spielsüchtigen beschäftigen, konsultiert. Michael Ortheim vom Northeimer Lukas-Werk und Uta Dohrmann, Spielsuchtberaterin bei der Suchtberatung Göttingen, gaben der Zeitung Auskunft. Das schockierende Ergebnis: Bei den Lukas-Werken ist die Zahl derjenigen, die auf Grund von Spielsucht nach Hilfe suchen, binnen fünf Jahren um 30 Prozent gestiegen. Damit aber noch nicht genug, denn wie Dohrmann gegenüber der HNA preisgibt, führen viele Spielsuchten auch in die Privatinsolvenz. Nicht, dass der Kampf gegen die Sucht schon schwer genug wäre, auch die Belastung durch eine Privatinsolvenz bleibt vielen Spielsüchtigen nicht erspart. Zahlen liegen im Bundesdurchschnitt

© Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

Wie die HNA berichtet, sind die Zahlungen aus Göttingen und Northeim keineswegs eine Ausnahme. Vielmehr liegt die Zahl derjenigen, die beraten werden, im Bundesdurchschnitt. Aber auch das reicht noch nicht, denn wie Ortheim vom Lukas-Werk gegenüber der HNA erklärt, gäbe es auch noch eine hohe Dunkelziffer. Unabhängigen Schätzungen zu Folge läge diese bei immerhin 1,5 Prozent der gesamten Bevölkerung. Kaum zu glauben, denn hochgerechnet hätten demnach eine Million Menschen mit Spielsucht zu kämpfen. Wie viele davon auch noch von dem Schicksal einer Privatinsolvenz und von einem damit einhergehenden Schufa-Eintrag betroffen sind, geht aus dem Artikel der HNA nicht hervor. Auch die Zahl derjenigen, die mit Überschuldung auf Grund von Spielsucht zu kämpfen haben, wird nicht genannt. Zurück in ein normales Leben mit Global MasterCard Global MasterCard hilft all den Menschen, die wegen Spielsucht Schulden aufnehmen mussten dabei, wieder auf die Beine zu kommen. Gemeinsam mit einer Beratung durch eine offizielle Stelle ist das Girokonto ohne Schufa von Global MasterCard ein idealer Begleiter, um eine Rückkehr in ein normales Leben zu schaffen. Unabhängig davon, ob ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt oder die Privatinsolvenz vor der Tür steht – das Konto ohne Schufa von Global MasterCard ist immer ein fairer und hilfsbereiter Partner. Wo andere Banken ihre Kunden längst aufgeben, steht Global MasterCard zur Seite und macht es möglich, den Kampf gegen Sucht und Schulden zu gewinnen. Wichtig ist dafür ebenfalls eine gute Beratung, denn nur ein kompetenter Berater kann auch bis an den Kern der Problematik vordringen. Keine weitere Verschuldung mehr möglich Wer sich neben einer Beratung für das Girokonto ohne Schufa bei Global MasterCard entscheidet, der schließt auch eine weitere Verschuldung aus. Besonders bei einer Suchtkrankheit wie Spielsucht ist das wichtig. Ein Dispozins kann dafür sorgen, dass Menschen rückfällig werden. Mit Global MasterCard ist das nicht möglich, denn das Konto ohne Schufa erlaubt keine Schulden. Das Konto muss immer im Haben geführt werden, ansonsten sind weder Auszahlung noch andere finanzielle Dienstleistungen möglich. Dadurch ist das Produkt der perfekte Begleiter für all diejenigen, denen Schulden zu schaffen machen – egal, ob durch eine Sucht oder durch ein unglückliches Schicksal.

Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise